Country:
Spectra LED lights

Spectra LED-Lichter

    José Antunes

Fotografen werden die Manfrotto Spectra Produktfamilie mit LED-Lichtern lieben, sobald sie Ihre Leistungskraft und Portabilität entdecken.

Ich benutze LED-Lichter seit 2010 und nicht unbedingt zu den gleichen Zwecken wie viele andere Fotografen. Diese Art von Lichtquelle gewann zunächst bei Videofilmern an Beliebtheit. Aber auch Fotografen entdeckten bald, dass eine oder mehrere dieser kleinen Lichter am Blitzschuh einer Spiegelreflexkamera oder an einem Blitzstativ ihr bester Freund bei der Arbeit sein kann; vor allem an Orten, an denen es nur wenig oder gar kein Tageslicht gibt. Video ist also der Grund, aus dem viele Kunden erstmals ein LED-Licht kaufen.

Ich selbst nehme nicht viele Videos auf, ich bin eher Fotograf, aber LED-Lichter setze ich immer öfter als meine Dauerlichtquelle ein, sowohl im Studio als auch unterwegs. Vor Kurzem habe ich einige Tage lang eine Museumsausstellung fotografiert und diese Lichter anstatt eines Blitzes oder anderer Lichtquellen eingesetzt. Allerdings setze ich LED-Lichter auch für andere Arten der Fotografie ein. Ich benutze sie für alles, angefangen von Portraits über Blumenbildern bis hin zu Bildern von römischen Artefakten. Da Manfrotto weiß, dass ich mich für die Nutzung von LED-Lichtern interessiere, schickte das Unternehmen mir einige seiner kürzlich auf den Markt gekommenen Spectra LED-Leuchten zum Testen. Was ich mit diesen erlebt habe, möchte ich in diesem Artikel mit Ihnen teilen. Aber lassen Sie uns zunächst einen Blick auf das werfen, was Manfrotto anbietet, um die Bedürfnisse anspruchsvoller Profifotografen und fortgeschrittener Amateure zu erfüllen.

Eine zuverlässige, tragbare Lichtquelle

Die Produktfamilie der Spectra LED-Lichter besteht aus fünf Modellen, die die Ansprüche einer Vielzahl von Fotografen/Videofilmern erfüllen, die sich portable Systeme wünschen. Die Spectra LED-Leuchten heben sich aus der Masse der Standard-LED-Panels hervor und setzen neue Maßstäbe in Sachen Lichtqualität und Leistung. Auf den ersten Blick tun sie dies sicher mit ihrem hübschen Design, das sie von den kastenförmigen LED-Lichtern unterscheidet, die ich zuvor benutzt habe. Aber Sie müssen sie wirklich benutzen, um das versteckte Potential in diesen kleinen tragbaren Sonnen zu verstehen.

Die fünf Modelle zum Anbringen an der Kamera bieten eine zunehmende Lichtleistung und zwei verschiedene Strahlwinkel (ein schmaler Strahl und ein breiter Strahl). In der Manfrotto Spectra-Reihe werden nur die hochwertigsten LED-Lichter eingesetzt, die speziell für das Unternehmen nach eigenen Vorgaben gefertigt werden, um an jedem einzelnen Gerät den gleichen Leistungsgrad zu garantieren.

Dank ihrer ausgezeichneten Farbwiedergabe (CRI>90) bieten die Spectra LED-Lichter eine hohe Wiedergabetreue, sodass bei dem Fotografieren von Menschen der Hautton ganz natürlich wiedergegeben wird. Die Lichtleistung bewegt sich meist um 5600°K und ein Modell, das 900FT, verfügt über die Option, die Farbtemperatur von Wolfram (3200°K) auf Tageslicht (5600°K) zu ändern. Die Lichtintensität kann über einen Schalter reguliert werden, ohne Farbverschiebung. Spectra LED-Lichter wurden sorgfältig konzipiert, dass sie in allen Verschlusswinkeln flackerfrei sind.

Inbetriebnahme der Spectra LED-Lichter

Die Lichter können je nach Modell über vier oder sechs AA-Alkali-Batterien, wiederaufladbare AA-Akkus (Nicad und NiMh) betrieben werden und einige Modelle mit Lithium-Batterien. Ein optionaler Wechselstromadapter ist für alle Modelle für lange Nutzung oder Dauernutzung verfügbar. Die durchschnittliche Batterielebensdauer hängt von den verwendeten Batterien ab. Sie reicht von 1,5 bis 6 Stunden unter normalen Nutzungsbedingungen bei höchster Leistung, je nach Modell und Batterietyp. Bei Lithiumzellen sollten Sie unbedingt bedenken, dass diese übermäßig warm werden können. In einigen Spectra-Modellen ist deswegen ein Wärmeschutz eingebaut. Die Lichtintensität kann über einen Dimmer präzise geregelt werden, ganz ohne Farbverschiebung, die sich bei anderen Modellen so häufig findet. Zusätzlich wurde der Schaltkreis so konzipiert, dass das Flackern beim Drehen von Videos aus allen Verschlusswinkeln vermieden wird. Ein Kugelkopf mit Blitzschuhbefestigung zur Ausrichtung des Lichts ist im Paket enthalten. Als Filter werden 1/4 CTO, Full CTO und Opal-Diffusor mitgeliefert. Diese Filter können in Kombination miteinander eingesetzt werden. Die Lichter können entweder an der Kamera, über einen Kugelkopf oder in Kombination mit dem zahlreichen Zubehör von Manfrotto eingesetzt werden (Stative, Galgen, Klemmen, Arme usw.). Das Zubehör kann mittels eines 1/4-Gewinde an der Unterseite des Geräts angebracht werden.

Die Spectra Produktfamilie

Lassen Sie mich Ihnen im Folgenden essentielle Informationen über jedes der verfügbaren Modelle geben:

Manfrotto Spectra LED 500S

Dies ist ein ultra kompaktes, leichtgewichtiges und portables LED-Licht mit 48 LEDs. Die Lichtstrahlen werden über einen schmalen Strahlwinkel (30°) ausgestrahlt und haben eine konstante Farbtemperatur von 5600°K (Tageslicht) mit einer Beleuchtungsstärke von über 300 LUX in einer Entfernung von einem Meter. Das Gerät kann über vier AA-Alkali-Batterien, wiederaufladbare AA-Akkus oder AA-Lithium-Batterien betrieben werden. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt unter normalen Nutzungsbedingungen bis zu 6 Stunden.

Manfrotto Spectra LED 500F

Obwohl dieses Modell sehr kompakt ist (es passt gut in meine Hand), liefert es eine herausragende Leistung und ist sehr robust. Dank des schlanken und eleganten Designs, hebt sich die Spectra 500F von der Masse der bereits vorhandenen Standard-LED-Panels ab. Das Licht wird über LEDs mit breitem Strahlwinkel (60°) ausgestrahlt, die an der Oberfläche montiert werden und sich von dem 5mm-Durchsteck-LEDs unterscheiden, die sich an allen anderen Modellen finden. Das Licht hat eine konstante Farbtemperatur von 5000°K (Tageslicht) mit einer Beleuchtungsstärke von über 550 LUX in einer Entfernung von einem Meter. Das Gerät verwendet sechs AA-Alkali-Batterien, wiederaufladbare AA-Akkus oder AA-Lithium-Batterien. Die durchschnittliche Lebensdauer liegt bei normalen Nutzungsbedingungen mit Höchstleistung bei 1,5 Stunden.

Manfrotto Spectra LED 900F

Obwohl dieses Modell sehr kompakt ist (es passt gut in meine Hand), liefert es eine herausragende Leistung und ist sehr robust. Dank des schlanken und eleganten Designs, hebt sich die Spectra 500F von der Masse der bereits vorhandenen Standard-LED-Panels ab. Das Licht wird über LEDs mit breitem Strahlwinkel (60°) ausgestrahlt, die an der Oberfläche montiert werden und sich von dem 5mm-Durchsteck-LEDs unterscheiden, die sich an allen anderen Modellen finden. Das Licht hat eine konstante Farbtemperatur von 5000°K (Tageslicht) mit einer Beleuchtungsstärke von über 550 LUX in einer Entfernung von einem Meter. Das Gerät verwendet sechs AA-Alkali-Batterien, wiederaufladbare AA-Akkus oder AA-Lithium-Batterien. Die durchschnittliche Lebensdauer liegt bei normalen Nutzungsbedingungen mit Höchstleistung bei 1,5 Stunden.

Manfrotto Spectra LED 900FT

Die 900FT ist ähnlich wie die 900F, bietet aber eine variable Farbtemperatur (über einen zusätzlichen Dimmer am Gehäuse) von 3200°K (Wolfram) auf 5600°K (Tageslicht), mit einer Beleuchtungsstärke von über 540 LUX in einer Entfernung von 1 Meter. Das Gerät benötigt sechs AA-Batterien, die eine durchschnittliche Lebensdauer von 1,5 Stunden ermöglichen. Die LED-Leuchte kann auch über das Stromnetz betrieben werden, über einen optionalen AC-Adapter, und sie ist mit einem D-Tap-Eingang ausgestattet, der die Nutzung verschiedener Stromquellen über D-Tap-Stecker ermöglicht (D-Tap-Adapterkabel ist nicht enthalten).

Manfrotto Spectra LED 900S

Das letzte noch fehlende Licht dieser Reihe, die Spectra 900S, besticht durch ihr schlankes und elegantes Design. Das Licht wird über einen schmalen Strahlwinkel (30°) ausgestrahlt und hat eine konstante Farbtemperatur von 5600°K (Tageslicht), mit einer Beleuchtungsstärke von 900 LUX in einer Entfernung von 1 Meter. Diese Leuchte benötigt sechs AA-Batterien, bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von 5 Stunden.

Testing der 500F und 900F LEDs

Jetzt, nachdem ich Ihnen die gesamte Familie vorgestellt habe, lassen Sie uns einen detaillierteren Blick auf die zwei Spectra LED-Lichter werfen, die ich zum Testen erhalten haben: die Manfrotto Spectra LED 500F und die Manfrotto Spectra LED 900F. Diejenigen von Ihnen, die immer die stärkste Leistung wählen, werden die 900F bewundern, die größer (nicht sehr, aber genug, um einen Unterschied zu bewirken) und leistungsstärker ist. Ja, das ist sie, aber in der Praxis griff ich häufiger zur 500F. Warum? Es gibt einige gute Gründe, aus denen ich die 500F bevorzuge. Sie ist kleiner, sie lässt sich in einer mittleren Tasche einfacher tragen. Sie hat eine Batteriefüllstandsanzeige, die grün ist, wenn die Batterie voll ist, gelb, wenn sie unter 10 % ist, und rot, wenn die Batterie komplett leer ist. Dies sind wichtige Warnungen, wenn Sie bei der Arbeit sind und entscheiden müssen, ob Sie weiter fotografieren sollen oder ob es Zeit wird, über einen Batteriewechsel nachzudenken. Bei der Anwendung hat die 900F daher einen kleinen Nachteil im Vergleich zu dem kleineren Modell, weil es keine Lichtanzeige zur Orientierung gibt.

Es gibt einen zweiten guten Grund, warum ich die 500F mag: Sie hat eine Verstärker-Taste, die Ihnen bei Bedarf 60 % zusätzliches Licht liefert. Das heißt, die 500F kann die Leistung ähnlich bündeln wie die 900F. Die Verstärker-Taste auf der Rückseite hat ihr eigenes Warnlicht. Dieses leuchtet grün, wenn die Verstärkung verfügbar ist (Sie werden die Lichtintensität sowieso sofort bemerken) und rot, wenn Ihre AA-Batterien nicht genügend Leistung liefern können. Wenn Sie den Wechselstromadapter einsetzen, ist die Verstärkung immer verfügbar und funktioniert konstant, es sei denn, der Wärmeschutz wird ausgelöst.

Und noch einen Grund gibt es, warum ich die 500F liebe... und wünschte, Manfrotto würde dieses Design für die anderen LED-Lichter nutzen: Die 500F hat einen Dimmer zum Regulieren der Lichtintensität und eine Ein-/Austaste, die es auch in der 900F geben sollte (es gibt sie nicht). Das Gerät ein- und ausschalten zu können, ohne die Lichtintensität zu ändern ist toll. Ich erwähne dies aus Erfahrung: Beim Fotografieren im Museum wollte ich das Licht konstant auf einer bestimmten Leistung halten, mit der 900F gelang mir dies jedoch nicht. Bei der 500F hingegen musste ich nur die Lichtintensität festlegen und konnte dann einfach bei Bedarf die Ein-/Austaste verwenden, wenn ich das Gerät ausschalten wollte, um die Batterielebensdauer zu schonen, während ich etwas anderes tat, und dann konnte ich mit genau derselben Lichtleistung - und Belichtung - fortfahren, nachdem ich die 500F wieder aktivierte.

Könnten wir bitte eine Fernbedienung haben?

Die Spectra LED 500F gefällt mir daher aus praktischen Gründen viel lieber. Wenn Sie mich fragen, wie diese Lichter noch verbessert werden können, würde ich empfehlen, an den Dimmern eine Art von Markierung anzubringen, damit Fotografen genau wissen, wie viel Leuchtkraft sie einstellen. Dies könnte wahrscheinlich bei den Modellen helfen, die keinen Ein-/Ausschalter haben, aber selbst bei denen, die einen haben, könnte es hilfreich sein. Und noch eine Sache wünsche ich mir bei zukünftigen Lichtern: Die Option, sie fernzusteuern. Ich weiß, das hört sich vielleicht für einige seltsam an, aber heutzutage, wo sich der Blitz fernsteuern lässt, sehe ich keinen Grund, andere Lichtquellen nicht ebenso zu steuern. Die LED-Leuchten von der Kamera aus steuern zu können ist für die meisten Menschen, die in kurzer Entfernung arbeiten, vielleicht nicht so interessant, aber wenn Sie wie ich Leuchten einsetzen, die in einigen Metern Entfernung von Ihnen stehen, ist es eine wünschenswerte Funktion, alles von der Kamera aus steuern zu können. Ich weiß, dass dies den Preis der Produkte erhöhen kann, aber mit Sicherheit könnte es eine interessante Funktion sein. Besonders bei Lichtsystemen, die zwar LEDs nutzen, aber bei langen Sitzungen die Batterien aufbrauchen können, wenn Sie sie lange eingeschaltet lassen. Blitz und LEDs sind gute Freunde!

Ich glaube nicht, dass LED-Lichter in vielen Bereichen an die Stelle des Blitzes treten werden, aber sie können gemeinsam eingesetzt werden und Ihnen einige unerwartete Ergebnisse und intensive Kontrolle bringen. Ich benutze den Blitz liebend gern wegen seiner Fähigkeit zur Hochgeschwindigkeits-Synchronisation und weil er mich das Verhältnis zwischen Tages- und künstlichem Licht steuern lässt, und das ändern LED-Leuchten nicht. Aber LED-Leuchten können als moderne Quellen von Dauerlicht betrachtet werden, ohne die Probleme der Größe dieser Lichter und der erzeugten Hitze. Einige LED-Lichter lassen sich in einer Fotoweste oder Tasche tragen (denken Sie daran, zusätzliche Batterien einzupacken oder die Lichter an ein Stromnetz anzuschließen) und sie werden Wunder für Ihre Fotografie bewirken.

Die in diesem Artikel veröffentlichten Bilder wurden alle mit den Spectra LED-Lichter aufgenommen, die Manfrotto mir zum Testen gesendet hat. Sie sind das beste Beispiel für die Vielfalt an Situationen und die Art von Ergebnissen, die Sie in der Fotografie erzielen können. Zum Beispiel habe ich entdeckt, dass ein Licht wie die 500F der beste Freund sein kann, den ein Smartphone-Fotograf nur haben kann. Smartphone-Kameras funktionieren bei geringer Beleuchtung nicht sehr gut und den integrierten Blitz können Sie eigentlich gleich vergessen. Mit einer 500F eröffnen sich allen Smartphone-Benutzern neue Horizonte, die ihren Bildern mehr "Pep" geben wollen.

Das Foto mit den drei Paprikas ist ein Tribut an Edward Weston Pepper No. 30 und ein Zeichen für das Potential, das ein bisschen Kreativität mit dem Nokia Lumia 620 birgt. Es ist eine Studioaufnahme, als Hintergrund diente die schwarze Seite eines großen runden Reflektors/Diffusors und die Lichtquelle ist eine Manfrotto Spectra LED Light 500F. Kleine portable LED-Leuchten wie diese lassen sich sehr gut für kleine Motive einsetzen und sind eine tolle Hilfe für mit dem Smartphone aufgenommene Fotos. In der Tat benutze ich für einige Projekte immer mehr LED-Lichter, denn mir gefällt die Art, wie sie "alte" Dauerlichtsysteme imitieren, ohne dass es Probleme mit dem Überhitzen gibt.

Neben der Verwendung der Spectra LED-Lichter als gewöhnliche Lichtquellen können Sie sie auch benutzen, um Motive während Langzeitbelichtungen zu "malen", eine Technik, die ich sehr häufig für meine Blumenfotografie einsetze. Das Foto einer Orchidee, einer klassischen Blume in meiner Sammlung, wurde mit einer 15-sekündigen Langzeitbelichtung aufgenommen, wobei die Blume mit dem Manfrotto Spectra LED-Licht 500F gemalt wurde.

Zu den häufigeren Anwendungszwecken der Lichter zählt die Produktfotografie, wie die Aufnahme mit den beiden auf Stativen angebrachten Spectra LED-Leuchten andeutet. Sie wurden benutzt, als ich für einen anderen Artikel ein Stativ fotografierte. Tatsächlich können die Lichter für nahezu alles benutzt werden. Ich habe sie intensiv zum Fotografieren einer Ausstellung über Todesrituale zu Zeiten der Römer verwendet. Die hier veröffentlichten Bilder zeigen, wie die Fotos entstanden sind und welche Ergebnisse erzielt werden können. Wenn Sie die ganze Reihe der Bilder sehen möchten, die ich mit diesen beiden Spectra LED-Leuchten aufgenommen habe, sehen Sie sich bitte die Diashow an, die ich auf meiner YouTube-Seite veröffentlicht habe, Sie finden sie unter dem Titel DIIS MANIBUS – Rituals of Death During the Roman Age.

Alle Fotos - mit Ausnahme derer, bei denen die Zimmerbeleuchtung eingeschaltet ist - wurden nur mit dem Licht der 900F und in den meisten Fällen der 500F aufgenommen. Die Erfahrung, archäologische Artefakte in Vitrinen nur mit diesen Leuchten zu fotografieren, war so interessant, dass ich vor einiger Zeit einige Workshops für Kleingruppen (maximal 4 Personen) speziell zu dieser Technik angeboten habe. Diese fanden im Archäologischen Museum São Miguel de Odrinhas in der Nähe von Sintra in Portugal statt. Neben dem Erlernen der Technik im praktischen Kontext hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, diese fantastischen und portablen Lichtquellen zu testen!
Entdeckten Sie die Spectra LED-Leuchten.

Soziale Netzwerke

Capture. Share.

Unsere Marken

Loading cart

Mit Ihrer E-Mail anmelden